Umzug von Domains / Hosting-Paketen

Es kann unterschiedliche Gründe geben, warum Domains und die damit verbundenen Leistungen eines Hosting-Paketes auf einen anderen Server und ggf. in ein anderes Rechenzentrum umziehen sollen.

Ein Umzug erfolgt in Absprache mit dem Kunden, um alle Details bestmöglichst zu berücksichtigen. Welche Leistungen wann und wie umgestellt werden, wird vor der Umstellung konkret zusammengefasst und abgestimmt.

Allgemeiner Ablauf des Umzuges

Beim Umzug von Domains auf einen anderen Server sind grundsätzlich folgende Leistungen betroffen:

  • Domains / Subdomains
  • DNS-Einstellungen der Domains
  • SSL-Zertifikate
  • E-Mail Adressen (Postfächer, Weiterleitungen, ...)
  • FTP- und SSH-Zugänge
  • Webspace (Dateien und Verzeichnisse der Webseiten)
  • Datenbanken
  • Cronjobs
  • Konfigurationsdateien wie z.B. .htaccess (Server-Pfadangaben ändern sich!)

In der Regel ist der Umzug der Webseiten der geringere Aufwand. Sofern eine Datenbank mit den Webseiten verknüpft ist, muss dies zusätzlich mit berücksichtigt werden.

Mehr Aufwand entsteht, wenn zu einer Domain E-Mail Postfächer (Mailbox) bestehen und mit umgezogen werden sollen. In solchen Fällen wird eine komplette Liste der umzuziehenden Postfächer mit E-Mail Adresse und zugehörendem Passwort benötigt. Die Übermittlung sollte unbedingt auf verschlüsseltem Weg (z.B. Weblication SEND Postfach des Hosting-Supportes (Link)) erfolgen!

In den meisten Fällen empfiehlt sich folgender Ablauf:

  1. Anlegen des neuen Hosting-Paketes auf dem neuen Server (ggf. anderes Rechenzentrum)
  2. Ablegen der Dateien/Verzeichnisse im Webspace (ggf. per rsync übertragen)
    Zuvor sollten die Daten auf dem bisherigen Server dahingehend geprüft werden, was ggf. nicht mehr benötigt wird, um diese Daten beim Umzug nicht berücksichtigen zu müssen (ggf. schon auf dem bisherigen Server löschen).
    Bei kontinuierlicher Pflege der Webseiten über CMS-Systeme, etc. empfiehlt es sich, einen Zeitrahmen für den Umzug festzulegen. In dieser Zeit sollte am besten ein Pflegestopp verhängt werden, damit nach dem Umzug der Daten die bisherigen Webseiten niciht aktueller sind als die umgezogenen Daten.
  3. Einstellungen zum Paket setzen (PHP, Cronjobs, FTP, SSH, Datenbanken, SSL, etc.)
  4. ggf. vorhandene Datenbanken mit erforderlicher Datenbankversion (mySQL oder MariaDB) im neuen Paket anlegen und Inhalte (Dumps) übernehmen
  5. Anlegen aller Domains und Subdomains im neuen Paket, welche umgezogen werden sollen
    (stellt noch nicht den eigentlichen Domainumzug/Providerwechsel dar!, alle Domaineinstellungen (PHP-Version und Einstellungen, DNS, etc.) werden aber gesetzt)
    Bei Domains, welche einen externen MX gesetzt haben, sollte in den E-Mail Einstellungen die Option "Für eingehende E-Mails deaktiviert" gewählt werden!
  6. Anlegen der E-Mail Adressen (Postfächer, Weiterleitungen, ...), welche umgezogen werden sollen
    (ggf. E-Mail Import per Sync der bisher genutzten Mailbox)
  7. Anlegen einer (temporären) Domain oder Subdomain auf das neue Web (für Vorab-Tests)
  8. Funktionstest der Webseiten (z.B. auch Formulare, etc.)
  9. Transfer/Providerwechsel der Domains nach vorheriger Terminabsprache mit dem Kunden
    (bei externen / vom Kunden anderweitig registrierten Domains muss der A- und ggf. AAAA-Record hinsichtlich der IP-Adresse angepasst werden)
  10. Funktionstest der Webseiten (z.B. auch Formulare, etc.)


Hinweis

Dieser allgemeine Ablaufplan muß je nach Konstellation an die individuellen Gegebenheiten angepasst werden!